Unrestricted Contact

Unrestricted Contact

Ballhaus Naunynstraße Berlin

PERFORMANCE / TANZ #watchmedance #RepublikRepair
***** English below *****

Eine Tanzperformance von Grupo Oito

Etwas verbindet uns. Allerdings nehmen die gesellschaftlichen Fliehkräfte zu. Die Segregation wird schärfer, die Auseinandersetzung lauter. Was macht dies mit unseren Körpern, mit unserer Psyche, mit unseren Beziehungen? Rückzug und Isolation gewinnen an Attraktivität. Aber wer kann sich zurückziehen und wohin? Können wir uns überhaupt vor der Gesellschaft zurückziehen? Wie verändern sich unsere Bewegungsräume? Welche Bewegung mache ich; welche Bewegungsformen kreieren wir? Welche Beziehungen lassen sich knüpfen?
Etwas könnte uns verbinden. Aber kennen wir unsere Position, unsere Nähe, die Kräfte, die an uns zerren?
Ein Ensemble, viele Sprachen, Tanzausbildungen, sexuelle Orientierungen, gesellschaftliche Positionen. Get Physical ist die Arbeitsmethode und die Leidenschaft ist der Tanz. Aber verbindet uns das? Was passiert, wenn wir die Heterogenität, die gesellschaftlichen Sollbruchstellen, die mitten durch das Ensemble gehen, durch die Körper, explizit machen?
Um schließlich die Gemeinsamkeiten, die Möglichkeiten des Kontakts, einen nicht schon immer beschränkten Kontakt zuzulassen.
Psychological Rehabilitation – inspiriert von dieser Aufforderung zieht Grupo Oito Fragen in der Auseinandersetzung mit Fanons Black Skin, White Masks in die Ensemblearbeit: Unrestricted Contact als physische Auseinandersetzung entgegen der alltäglichen Gewalt.

Choreografie: Ricardo de Paula
Dramaturgie: Marie Yan
Bühne: Grupo Oito
Kostüm: Andreina Vieira dos Santos
Musik: Fabiano Lima
Video: Zé de Paiva
Lichtdesign: Michal Andrysiak

Performer*innen:
Caroline Alves, Martina Garbelli, Nasheeka Nedsreal, Anna Katalin Németh, Zé de Paiva, Ricardo de Paula, Natalie Riedelsheimer, Miro Wallner

In früheren Vorstellungen:
Laura Alonso

Eine Produktion von Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH im Rahmen des Festivals Republik Repair. Erstproduktion gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa und aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung.

**********************
There is something that connects us. However, social centrifugal forces are increasing. Segregation is becoming sharper, the debates more aggravated. More and more new groups position themselves against others; are formed, are pitted against each other. Mistrust grows, and with is, so does the pressure. Retreat and isolation become attractive.

There is something that connects us, could connects us. But do we know our position, our proximity, the forces that wear us down?

An ensemble, a heterogeneity of languages, dance educations, sexual orientations, social positions. Get Physical is the passion for and working method of dance . But does it connect us? What happens when we make explicit the heterogeneity, the social breaking points that go right through the middle of the ensemble, through the bodies? To finally allow the things in common, the possibilities of contact, a contact that hasn’t been limited all along. Psychological Rehabilitation – inspired by this invitation, Grupo Oito brings questions in the discussion of Fanon’s Black Skin, White Masks into the ensemble’s work: Unrestricted Contact as a physical discussion contrary to everyday violence.

Republik Repair ist eine Veranstaltungsreihe von Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH, gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa und aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung.

©Ze´ de Paiva
Bosch DicentisSystem do głosowaniaimiona męskie imiona damskie Test ciażowy Objawy depresji Objawy ciąży