Lyriklesung: Amok PerVers auf der harten Seite des Himmels

Lyriklesung Amok Pervers Auf Der Harten Seite Des Himmels

Ausland Berlin

http://ausland.berlin/lyriklesung-crauss-martin-piekar

Das Verlagshaus Berlin präsentiert:

Amok PerVers auf der harten Seite des Himmels

Lyriklesung mit Martin Piekar und Crauss.
Moderation: Andrea Schmidt & Jo Frank

Geöffnet ab 20:00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr | 5 EUR

MARTIN PIEKAR stellt seinen neuen Band »AmokperVers« (Verlagshaus Berlin, 2018) vor. Er spricht in seinen Gedichten eine radikal subjektive Sprache, die sich ihrer prägenden Strukturen in jedem Moment bewusst ist. Seien sie sprachlich oder gesellschaftlich: Er stellt sie aus, schlachtet sie aus, schreibt gegen sie an und bewegt sich so zwischen Privatem und Politischem. Er schreibt u¨ber Sexualität, Politik, Angst – und nichts davon ist abstrakt. Wenn Piekar in »AmokperVers« nach oben schaut, sieht er Wolkenformationen, Wolkenformnationen, Wolkenformrationen – Deklinationen der Alltagssprache, ihrer Abgru¨nde und ihrer Implikationen. Die Gedichte schreiten durch Frankfurt am Main, durch Proteste, Bankenviertel, durch ein Koma, durch einen Amok und enden im Tollhaus. Wie kann man nicht verru¨ckt werden, wenn es so bequem ist?
CRAUSS spu¨rt in seinem neuen Band »Die harte Seite des Himmels« den Nullpunkten im Alltag nach – in einer arabeskenhaften Sprache des Begehrens, des Träumens und der Lust. In seinen Gedichten folgt Crauss den Piloten der 1960er Jahre auf die harte Seite des Himmels: Er setzt seine körperlichen, feinen, wie aus Porzellan gegossenen Verse den elementaren Kräften des Fliegens aus. Zwischen den Staubwolken der Rollfelder und der furchtbaren Schönheit von Nachtflu¨gen liegen sehnsuchtsvolle Träume in billigen Hotelzimmern und verwunschenen Buchten. Crauss’ Sprache ist ganz Körper, ist durchzogen von einer sublimen Erotik aus Perlmutt und Ornament, wechselt von melancholischem Schweifen in rasante Sturzflu¨ge, wendet sich nach innen und vollzieht Schleifen.
*

MARTIN PIEKAR studiert Philosophie und Geschichte in Frankfurt/Main. Seine Gedichte wurden in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht. Bisher im Verlagshaus Berlin veröffentlicht: »Bastard Echo« (Debut, 2014; 2. Auflage 2016), »Überschreibungen« (E-Book, 2014), »AmokperVers« (2018). Martin Piekar erhielt Stipendien und Preise, u. a. den Lyrikpreis beim »20. Open Mike« (2012), den Förderpreis des Jungen Literaturforums Hessen-Thu¨ringen (2016) und den hr2-Literaturpreis (2016). 2018 wurde ihm der Autorenpreis des 20. Irseer Pegasus verliehen. Außerdem ist er Bestandteil des musikalischen Duos »Pipes & Poetry« und des Duos »Piekar und Schlott – Puppenspiel und Poesie«.

CRAUSS ist Dozent fu¨r Kreatives Schreiben (Uni Siegen). Er wurde Mitte der 1990er Jahre durch neue, produktive Verfahren einer Videoclip-Ästhetik in der Lyrik einem breiteren Publikum bekannt. Crauss wurde mit Stipendien gefördert, mit Literaturpreisen ausgezeichnet und seine Dichtung in mehr als zehn Sprachen u¨bersetzt. Seine bisherigen Veröffentlichungen im Verlagshaus Berlin: »Lakritzvergiftung« (2011), »Schönheit des Wassers« (2013), »Schönheit« (Essay, 2015), »Dieser Junge« (E-Book, 2016), »Die harte Seite des Himmels« (2018). // www.crauss.de
Bosch DicentisSystem do głosowaniaObjawy depresji imiona męskie Test ciażowy Objawy ciąży imiona damskie